Currently browsing tag

bedenklich

Zwischenablage

Der Hartz IV-5€-Aufschrei ist ja mittlerweile wieder verebbt, alle haben mal auf die Pauke gehauen, nichts hat es gebracht, bis jetzt jedenfalls. Außer natürlich eine Art Zusammengehörigkeitsgefühl, sei es nun bei Kritikern oder auch bei Leuten, denen Hartz IV-Empfänger ohnehin zu viel Geld bekommen…

Nicht zu vergessen den Traffic, den Webseiten mit diesem Thema bekommen haben, ob die Macher sich nun wirklich dafür interessierten oder halt nur auf den Zug aufsprangen, wie die Mehrzahl der Schreiberlinge. Aber egal, darum geht´s hier nicht.

…weiter…

Das Hirn schrumpft

Und zwar so sehr, daß man für jeden feuchten Furz eine Studie in Auftrag geben muß.

Als ob es eine Neuigkeit wäre, daß die Mittelschicht in .de dem Untergang geweiht ist. Absolut jedem, der nicht an komplettem Realitätsverlust leidet, ist das seit Jahren klar.
Es ist kein vorübergehender Trend, auch wenn Deutschlands Politiker es gerne so sehen wollen. So lange man noch auf Hartz-IV-Empfänger treten kann, ist die Welt auch für Mittelschichter noch in Ordnung.
Blöd nur, daß man auch als stolzer Angehöriger eben dieser mittlerweile in ca. 4 Jobs ackern muß, um den Standard wenigstens zu halten, von Verbesserung der Lage mal ganz zu schweigen.
Es muß allerdings jetzt doch schon sehr schlecht aussehen, wenn die Kapitalismus-Lobby solche Schlagzeilen zuläßt! Und wenn sogar das arbeitgeberfreundliche DIW zu so einem Ergebnis kommt, huihuihui…

Matthäus am letzten, würde ich jetzt mal ganz pauschal sagen.

Es konnte ja auch nicht noch länger gut gehen und irgendwann muß man auch dem dümmsten Kind gegenüber gestehen: Es gibt weder Osterhase noch Christkind, auch wenn die debile Großmutter daran glaubt.
Aber macht ja nix, mit dem neuen tollen Sparpaket und dem tollen neuen neoliberalen Bundespräsidenten wirds schon noch weiter abwärts gehen.

Versprochen!

-

Eine feine Auswahl alltäglichen Irrsinns gibts übrigens dort.

Die Polizei – kein Freund & Helfer.

Vor ein paar Tagen stand in unserer lokalen Tageszeitung in interessanter Artikel über einen Taxifahrer, welcher während einer Tour einen offensichtlich betrunkenen Radfahrer sah, der sich in der Nähe des Busbahnhofs aufhielt und immer wieder hin fiel. Der Busbahnhof liegt bei uns etwas höher und das Gelände dementsprechend rundum etwas abfällig. Er hätte also auch ohne weiteres auf die Straße stürzen können und von einem PKW/Bus erfaßt werden können.
Der Taxifahrer zögerte nicht lange und informierte die Polizei. Nach seiner Tour kehrte er zurück, um zu schauen, ob evtl. die Polizei schon eingetroffen wäre bzw. um schlimmeres zu verhindern.
Die Polizei war vor Ort, die Beamten machten allerdings den Eindruck, als würden sie grade wieder gehen. Der Radfahrer stand mit seinem Rad hinter ihnen schwankend in der Gegend herum. Der Taxifahrer ging zu den Beamten, gab sich als Anrufer zu erkennen und fragte nach, ob alles ok wäre.
Die Polizisten fuhren ihn abweisend an und waren anscheinend nicht gewillt, irgend etwas zu unternehmen; stiegen in ihr Auto und verließen den Ort des Geschehens.

Der gute Mann war fassungslos, blieb und beobachtete den Radfahrer, der weiterhin versuchte sich fortzubewegen, allerdings dazu nicht in der Lage war und einen Sturz nach dem anderen hinlegte. Der hilflose Taxifahrer informierte darauf hin die Feuerwehr, welche umgehend eintraf und sich ein Bild von der Geschichte machte. Sie eskortierten den Radfahrer nach Hause und lobten den Taxifahrer für seinen Einsatz, welcher heutzutage keineswegs selbstverständlich wäre.
Der Taxifahrer meldete diese Geschichte der Zeitung, welche dann bei der Polizei nachfragte, was es damit auf sich hat.

Der zuständige Sprecher erklärte, daß es im Bericht der fraglichen Beamten weder ein Fahrrad noch eine Bedrohung für den Radfahrer gab.

Interessanterweise habe ich in den letzten Tagen immer mal wieder Berichte von Leuten gehört, die sich angetrunken zum Ausruhen auf eine Bank setzen und in Handschellen zur Ausnüchterung abgeführt wurden…

Ausgegraben: Lobby gegen den Sozialstaat

Interessanter Bericht von Plusminus aus dem Jahre 2005 zum Thema INSM, bezeichnenderweise von der Plusminus-Seite verschwunden…

Hatte den Original-Beitrag damals in der Glotze gesehen und bin jetzt durch Thomas Wieczoreks “Die verblödete Republik” erneut darauf gestoßen, an Aktualität hat dieser Beitrag jedenfalls nicht verloren.

Wer ihn in schriftlicher Form haben möchte folge diesem Link.

Ansonsten gilt: Hirn einschalten und selber denken.

Hundehalter zum Wesenstest!!!

Gestern morgen, auf der Arbeit, kam aus Richtung der hervorragend informierten Bild-Leser:

“Das Drecksvieh würde ich kaputt schlagen!!!”

Ich mußte erstmal schauen, worum es geht… Wieder eine Hundattacke, schrecklich, sowas.
Trotzdem kam von mir erstmal die Frage, warum er den Hund für die Unfähigkeit seines Halters zur Verantwortung ziehen will? Da habe ich dann erstmal keine Antwort drauf gekriegt, dafür kam eine recht lebhafte Diskussion in den Gang, in der immer wieder jemand über diverse Hunde herzog. Völlig hirnlos, sowas.

…weiter…

Einfach keine Maiden-CDs mehr kaufen.

Tja, machen Iron Maiden sich jetzt auch unbeliebt, schade, hab´ ich immer wieder gerne gehört. Aber diese Vorgehensweise ist doch wohl eher für´n Anus. Ich gehe mal davon aus, daß es sich bei der CD um diese Live USA-Scheibe, die es auch von zig anderen Bands gibt, handelt. Die wurden in den 90ern nämlich im großen Stil in so ziemlich jedem Laden vertickt. Warum ist da eigentlich niemand gegen angegangen? Gab´s da eventuell was dran zu verdienen? Oder was?

Jedenfalls ist diese Situation jetzt einfach nervig, sollen die doch lieber gegen diese ganzen Markenfälscher vorgehen, aber da kümmert sich ja kein Arsch drum, wäre ja mit Aufwand verbunden. Wenn man bei egay zZ CDs sucht, muß man höllisch aufpassen, in den Bewertungen wird echt oft über mangelnde Qualität geklagt; die Verkäufer verweisen dann regelmäßig auf dubiose Import Versionen
Der durchschnittliche Pop/Rap/Disco-Naffel bemerkt meistens gar nichts, die schlechten/neutralen Bewertungen kommen meistens von der Rock/Heavy-Fraktion, da diese sich ja schon immer ausführlicher mit ihren Tonträgern beschäftigt hat, war ja schon zu Vinyl-Zeiten so.

Wirklich schade, aber ich finde, daß solches Verhalten seitens Band/Management bestraft gehört und somit werde ich nichts mehr von Iron Maiden kaufen, höchstens noch gebraucht.

Mehr zum Thema gibts unter anderem dort.