Soziale Netzwerke und Datenschutz

Ich habe mich heute mal zu Testzwecken in einem sogenannten sozialen Netzwerk angemeldet, um sowas mal zu sehen*1
In letzter Zeit hat mir jemand öfter mal erzählt, wie toll das doch wäre, man findet viele alte Bekannte, Mitschüler etc. Hat mich dann auch mal etwas neugierig gemacht.

Ich habe eine Plattform ausgewählt, in dem eine Schule, die ich besuchte, recht stark vertreten ist.
Es gibt in meinem Profil nix zu sehen, keine Fotos, keinen Lebenslauf oder ähnliches und auch nur diese eine Schule.

Da ich aus einem recht kleinen Ort stamme*2, kenne ich auch einen ganzen Haufen der Leute, die ebenfalls diese Schule besucht haben und ich muss sagen, daß es mir echt kalt den Rücken runter läuft, wenn ich sehe, wie leichtsinnig diese dort ihre Daten posten…
Name, Geburtsdatum, Mädchenname, jetziger Wohnort, besuchte Schulen usw usw.
Das ist echt erschreckend.

Einige posten neben ihren sündhaft teuren Hobbys, inkl Fotos, auch gleich wie oft und vor allem wann sie wieder in den Urlaub fahren, um den Aufwand für Berufseinbrecher zu minimieren. Auch Arbeitgeber dürften sich freuen, so leicht kommt man kaum an Daten*3.
Ok, alles nicht neu, aber doch echt krass, wenn man sich das mal selbst anschaut, man liest ja sonst nur darüber*4.

Ich gebe hier schon so wenig privates wie möglich preis, daran wird sich auch nix ändern, und auch in meinem Profil wird es neben einer Schule keine weiteren Daten geben, welche aber trotzdem nur registrierte Nutzer und niemand von außerhalb einsehen kann. Auch das Geburtsdatum ließ sich ausblenden, wovon ich direkt Gebrauch gemacht habe und meinen aktuellen Wohnsitz wird’s dort in 100 Jahren nicht geben! Eventuell wenn die Hölle zu friert.
Ok, es mag eine nette Geschichte sein, um verschollene Freunde*5 wiederzufinden, aber warum gibt man auch noch seinen Familienstand an? Oder seinen Arbeitgeber?
Was soll man sich denn dann erzählen, wenn es wirklich mal zu einem Treffen mit jemandem kommt, den man zig Jahre nicht gesehen hat? Steht doch alles im Profil. Fotos zeigen braucht man auch nicht, sind ja alle online…

Sehr furchteinflößend, wie leichtsinnig unbedarfte Nutzer*6 da mit ihren Daten umgehen. Ich plädiere, um wenigstens zukünftige Generationen zu schützen, für Datenschutz-Unterricht in Schulen. Aber dafür ist’s ja zu spät.

...weitersagen...
    1. Ok, bin auch bei last.fm angemeldet, aber da geht’s ja nur um Musik []
    2. Den ich aber schon vor 20 Jahren verlassen habe []
    3. Stalker bekommen so auch eine neue Chance, die Liebe ihres Lebens zu belauern []
    4. Einige Artikel zum Thema gibt’s hier, damit man sich generell mal ein Bild machen kann []
    5. Wenn denen aber wirklich was an einem gelegen hat, warum haben sie sich dann einfach verpisst…?! []
    6. Das sind imho auch die gleichen, die sich nicht um Schäubles Pläne scheren []

    Ähnliche Artikel:

    Anmerkung schreiben

    Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. - Benötigte Felder sind mit einem * markiert.

    *

    Zur Formatierung des Textes dienen:
    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>